Verordnung – Epidemiegesetz 1950

Die Durchführung von Veranstaltungen welche ein Zusammenströmen größerer Menschenmengen mit sich bringt, ist untersagt. Ferner sind Zusammenkünfte, an denen mehr als 5 Personen teilnehmen, die nicht in einem Haushalt leben, untersagt (§ 1). Die Verordnung tritt am 13. April 2020, 12.00 Uhr, außer Kraft. Verordnung nach dem Epidemiegesetz 1950 – Maßnahmen gegen das Zusammenströmen größerer Menschenmengen

Alle Informationen zum Thema Coronavirus

Beiträge zur Information über: Schreiben BH Spittal – Schließung Altstoffsammelzentren und Kompostieranlagen Sperre Müllbauhof weiterhin verlängert Verordnung der BH Spittal – Aufhebung des Verbots der Durchführung von Märkten Fragen und Antworten zu Corona – einfach erklärt Corona-Quarantäne-Tipps – einfach erklärt Wie Sie die häusliche Isolation und Quarantäne gut überstehen Das Verhalten an öffentlichen Plätzen Informationsblatt COVID-19 Digitale Nachbarschaftshilfe Cybersecurity Corona Einschränkung des Betriebs von Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen    

Absage von Veranstaltungen

Aufgrund der derzeitigen Situation geben wir bekannt, dass alle geplanten Veranstaltung bis auf WEITERES abgesagt bzw. soweit möglich, verschoben werden. Grundlage ist das Versammlungsverbot, wonach das Zusammentreffen von Menschenmengen untersagt ist.

SILC Erhebung – Statistik Austria

Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Die Ergebnisse von SILC liefern für Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit grundlegende Informationen zu den Lebensbedingungen und Einkommen von Haushalten in Österreich. Es ist dabei wichtig, dass verlässliche und aktuelle Weiterlesen…

Alles zum Thema Tierschutz

Wichtige Bestimmungen rund um die Tierhaltung ! Rechtliche Grundlage bildet das Tierschutzgesetz und seine Verordnungen. Ziel dieses Bundesgesetzes ist der Schutz des Lebens und des Wohlbefindens der Tiere aus der besonderen Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf. Download Tierschutz